Phantasialand 2001

Hier mein erster Video Post als Test des neuen Plug-Ins.
Das Video hab ich neben bei gedreht und einen langen Nachmittag in der Postproduktion am AVID geschnitten. Als Quelle hab ich momentan leider nur ein runtergedampftes mpeg1 welches ich mit Riva zu flv encodet hab. Also kein Hollywood, aber eine nette Erinnerung für meine Familie ;-)[MEDIA=1]

3 Antworten auf „Phantasialand 2001“

  1. Phantasialand-Erweiterung

    Wir von attac zweifeln die geplante Erweiterung des Freizeitparks Phantasialand im Naturpark Rheinland wegen folgender Bedenken an:

    1. ÖKOLOGISCHE BEDENKEN wegen Vernichtung tausender Bäume ohne örtlichen Ersatz; Beeinträchtigung des Landschaftsbildes, der Frischluftzufuhr, der Artenvielfalt, des Ökosystems; Zunahme an Klimagasen, Luftschadstoffen, Lärm, Abwasser, Müllaufkommen, Energiebedarf, Frischwasserbedarf, Wasserabflussmengen durch Flächenversiegelung

    2. SOZIALE BEDENKEN wegen fragwürdiger Güte der geplanten Arbeitsplätze mit angezweifelter Einhaltung von Arbeitnehmerrechten

    3. ÖKONOMISCHE BEDENKEN wegen unvorhersagbarer betriebswirtschaftlicher und kommunalfiskalischer Folgen durch die geplante übermäßige Vergrößerung des Wirtschaftsbetriebes

    4. KULTURELLE BEDENKEN wegen pädagogischer Minderwertigkeit des Freizeitparks und Konkurrenz zu innerstädtischen Freizeitgestaltungsangeboten für die Allgemeinbevölkerung

    Anzweifelnde Fragen und Gedanken:

    Lassen sich bei der geplanten Erweiterung des Phantasialands deren Befürworter in ihrer Meinung von der Hoffnung auf neue Arbeitsplätze und ökonomisches Wachstum leiten, wobei die ökologischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Bedenken bewusst oder unwissentlich unberücksichtigt bleiben? Sollen hier beispielhaft – gemäß der von den
    Befürwortern propagierten neoliberalen Ideologie – das freie ungezügelte Profitstrebendie einhergehenden Probleme von selbstlösen und die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, indem ökologische Standards und soziale Rechte abgebaut werden?
    Wir vom globalisierungskritischem Netzwerk attac widersetzen uns dieser politischen Meinung und fordern, dem Schutz von Mensch und Natur absolute Priorität einzuräumen.
    Wir fordern die Geschäftsführung des Phantasialands, die verantwortlichen Politiker, den Brühler Bürgermeister und die anderen Befürworter der Erweiterung auf, die ökologischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Bedenken ernst zu nehmen und die Erweiterung nicht umzusetzen!

    Nutzen Sie Ihre Rechte als mündige Bürgerin und mündiger Bürger:
    • Informieren Sie Ihre Verwandten, Bekannten, Nachbarn, Arbeitskollegen und andere Mitmenschen durch Erzählen, Telefonate, Briefe, Emails usw. über die geplante Erweiterung!
    • Vertreten Sie Ihre Meinung gegen die geplante Erweiterung öffentlich und deutlich an die Befürworter gerichtet, indem Sie beispielsweise das Phantasialand deswegen vorerst nicht mehr besuchen, eigene Bürgeranträge an die Stadt Brühl richten, die Befürworter der Erweiterung mit Petitionen in Form von Briefen und Emails überhäufen, Leserbriefe an die Zeitungen schreiben und selber Unterschriften mit unserer Unterschriftenliste sammeln!
    • Unterstützen Sie attac und die anderen Gegner der geplanten Erweiterung durch aufmunternde Bekundungen und aktive Mithilfe!
    ____________________

    Strategische Entscheidung gefällt:
    Widerstand gegen umstrittene Phantasialand-Erweiterung geht weiter

    Hallo Gegnerinnen und Gegner der umstrittenen Phantasialand-Erweiterung,

    nach den politischen „Staubaufwirbelungen“ der letzten Tage steht fest:
    Die Entscheidung im Regionalrat ist heute mit den Stimmen der CDU-, SPD- und FDP-Vertreter auf September vertagt worden.
    Nachdem wir Organisatoren des Widerstands uns eben kurz geschlossen haben, steht fest, dass unser Widerstand gegen die umstrittene Phantasialand-Erweiterung von nun an weiter und verstärkt geführt werden wird, u.a. die Unterschriftensammlung (bis 01.09.2008) und Kundgebung (08.09.2008) weiter laufen werden.
    Lasst euch nicht von vereinzelten Presseverlautbarungen und Politikeraussagen verunsichern und euch in scheinbarer Sicherheit wiegen. Zu Fakten mischen sich zur Zeit „psychische Spielchen“ und „politisch-taktische Nebelkerzen“ der Befürworter der umstrittenen Phantasialand-Erweiterung, um unseren Widerstand zu schwächen und sich selbst ein „Hintertürchen“ (z.B. bei den anstehenden Kommunalwahlen) zu öffnen. Bleibt konzentriert bei der Sache! Dies verstärkt uns in unserer Überzeugung, mit unserem zivilgesellschaftlichem Engagement auf dem richtigen Weg zu sein, da unser Handeln Wirkung zeigt.
    Konkreteres und weiterführende rechtstaatliche Aktionen werden wir auf unserem gemeinsamen Strategietreffen des „Runden Tischs“ aus BI „50TausendBäume“, Nabu, attac, Grünen, einzelnen SPD-Mitgliedern und Privatpersonen am nächsten Freitag (20.06.2008) beraten, um den Druck auf CDU-, SPD- und FDP-Führungen und Phanatsialand-Management weiter zu erhöhen! Bei Interesse auf Mitwirkung bitte bei uns melden!

    Mit solidarischen Grüßen

    Herbert

    ——————–
    Lasst Bäume sprechen! – Stoppt die Phantasialand-Erweiterung!
    attac Köln – Arbeitskreis Globalisierung & Ökologie
    http://www.attac-koeln.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.