Da hab ich mich eben so über die Artikel in Telepolis gefreut (siehe Beitrag vor diesem), und dachte mir setz dich vor dem Schlafen noch was an den Fernseher. ZDF, Megacity Sao Paulo, sehr informativ. Danach kam dann Nina Ruge mit dem Thema „Virtuelle Welten“. Na gut, also doch noch kein Feierabend. Erst einmal wurde ein 18 Jähriger befragt, der zwei Jahre fast nur vor dem Computer mit Online Games verbracht hat, jetzt aber zum „realen Leben“ zurück findet. Bekanntes Schema…

Dann setzte man sich in eine Runde von eingeladenen Gesprächspartnern. Wenn ich so tippe, frage ich mich, warum ich nicht längst im Bett bin… Also anwesend war auch ein Mitglied des Vorstandes der Pixelpark AG. Den wollt ich nur kurz grüßen, ich ruf morgen mal bei euch an, denn Pixelpark macht laut seiner Aussage schon ab 1.500,-€ bis so ca. 3.000,-€ eine SecondLife Realisation für Firmen. Vielleicht kann man bald die Leistungen von Pixelpark bei Aldi kaufen?

Der einzige Lichtblick der Sendung war Gabriele Farke, Vorsitzende des Selbsthilfevereins „HSO e.V. Respekt!!!

Ansonsten war die Sendung unterstes Niveau.

Dem Vertreter der Pixelpark AG empfehle ich: „Worüber man nicht reden kann muss man schweigen“.