SPD diskutiert über Förderung der „Kreativwirtschaft“.
Heute fand ich einen interessanten Artikel bei golem.

„Auf Einladung von Finanzminister Peer Steinbrück und gesponsert vom Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft (IFPI) fand gestern im Willy-Brandt-Haus das vierte „Forum Wirtschaft“ der SPD statt. Es ging um die Kreativwirtschaft, ihre Bedeutung und Bedürfnisse.“

In diesem Zusammenhang kann man sich fragen, was denn genau als Kreative Arbeit an zu sehen ist. Sicher ist das Spektrum breiter als man auf Anhieb meinen mag.

Ich werde bei Gelegenheit weiter darauf eingehen. Vorerst verweise ich auf eine spannende Artikelserie von br-online:
Vom Gedankenblitz zur Idee