Design – We cannot not change the world

Es waren Zeiten großer Umwälzungen, so liest man öfters in Beschreibungen historischer Ereignisse. Doch wenn man genau hin schaut, hat jede Epoche oder Zeit große Änderungen mit sich gebracht. Und daran wird sich wohl auch nichts ändern. Einzig die Komplexität hat an Quantität und Qualität drastisch zugenommen, und die parallelen Prozesse haben eine nie da gewesene Anzahl angenommen. In diesem Video geht es um Design, bzw. Social Design. Das Video ist von einer Non-Profit Initiative zu der man hier weitere Informationen findet: socialdesignsite.com.

Das Video kam über das Beobachter Blog auf meinen Schirm.

4 Antworten auf „Design – We cannot not change the world“

  1. Sehr interessant. Die Metadisziplin oder übergeordnete Disziplin für Design ist wohl die recht junge Wissenschaft für Design selbst, also die sogenannte Gestaltungswissenschaft oder engl. Design Science:

    Das in den USA seit einiger Zeit etablierte und vor allem auf Buckminster Fuller zurückgehende Fachgebiet Design Science (Gestaltungswissenschaft) umfaßt die Thematisierung dieser Grammatik im weitesten Sinne und behandelt jene quantitativen und qualitativen Parameter, die allen räumlichen Strukturen gemeinsam sind. Zwei Begriffe müssen in diesem Zusammenhang genauer expliziert werden: der Raumbegriff und der Harmoniebegriff.

    Ein wenig mehr dazu gibt es beim Institut für Design Science e.V., was sich jedoch noch im Aufbau befindet:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.