The Filter

Christian Henner-Fehr nannte mich mal in einem Kommentar „Digital Kurator“, was mich schon ein wenig stolz machte ;-). Dabei dachte er an den Kurator eines Museums vermute ich mal, welcher u.a. die Aufgabe hat Ausstellungen zusammen zu stellen.

Egal was man auch zusammenstellt, es ist meist nur ein kleiner Bruchteil von dem was man sich angeschaut hat. Nichts anderes mach ich momentan die meiste Zeit bei SLTalk.
Eine Hauptquelle für meine meist kurzen Beiträge ist Youtube, und da bekomm ich schon eine Menge (meist Schrott) zu sehen.

Technisch könnte man diese Operatoren auch „Filter“ nennen, und genau davon spricht der Altmeister Peter Gabriel in diesem Video wenn er für TheFilter wirbt.

4 Antworten auf „The Filter“

  1. Interessant, dass gerade Peter Gabriel in diesem Video für das Angebot von The Filter wirbt. In meinen Augen gibt es einen großen Unterschied zwischen dem Kurator und dem, was The Filter ist: zweiterem fehlt das Überraschungsmoment. Die Auswahl bei The Filter ist für mich vergleichbar mit einem Stream, der Kurator darf auch springen.

    Aber das ist eines der spannendsten Themen unserer (Internet)-Zeit.

  2. Sorry, das war etwas schlampig formuliert. Mit dem Springen wollte ich ausdrücken, dass der Kurator ganz neue Zusammenhänge herstellen darf. Nimm Amazon: da bekommst Du, wenn Du immer nur Krimis kaufst, auch immer nur Bücher, die in die gleiche Richtung gehen, vorgeschlagen.

    Vielleicht lässt sich aber auch eine Brücke zu Kochbüchern schlagen? Ähnlich ist es im Film. Warum nicht mal Dokumentarfilme anschauen, ob wohl man sonst nur Vorabendserien anschaut? Nur muss einen halt wer drauf bringen…

  3. Ich finde so einen Filter eher schlecht. Denn auch wenn jeder Mensch nach einem gewissen Muster verfährt, so gibt es doch immer wieder Situationen in denen man einfach aus seiner eigenen Haut raus möchte und genau dann braucht man Abwechslung. Wie Herr Henner-Fehr schon gesagt hat, da müsste man diese Brücke bauen können. Das wäre echt gar keine so schlechte Idee, aber ich denke, dass die Umsetzung noch etwas schwierig wird in der momentanen Lage. Denn jeder schaut doch nur noch auf die Krise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.